nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
14.06.2018

Blum-Novotest: Tech-Talk und große Jubiläumsfeier

Messtechnik und Werkzeugmaschinen seit 50 Jahren

Zahlreiche Gäste aus über 20 Ländern hörten spannende Experten-Vorträge, sahen Live-Vorführungen im Blum Tech-Center und lernten die neueste Entwicklung aus dem Hause Blum kennen: einen Werkzeugspindelprüfstand. 50 Jahre Firmengeschichte boten eine gute Gelegenheit für einen Blick zurück und eine Analyse der Trends für die Zukunft.

  • Blum Novotest hatte Anfang Juni nicht nur zum 4. Tech-Talk eingeladen, sondern feierte auch sein 50-jähriges Bestehen. © Blum

    Blum Novotest hatte Anfang Juni nicht nur zum 4. Tech-Talk eingeladen, sondern feierte auch sein 50-jähriges Bestehen. © Blum

  • Zu den Referenten des Tech-Talks zählte Prof. Robert Schmitt vom WZL mit einem Vortrag zum Thema „Fertigungsmesstechnik im Wandel“. © Hanser/Thyrauer

    Zu den Referenten des Tech-Talks zählte Prof. Robert Schmitt vom WZL mit einem Vortrag zum Thema „Fertigungsmesstechnik im Wandel“. © Hanser/Thyrauer

  • Was hier als Fazit knapp zusammengefasst ist, hat Prof. Schmitt zuvor mit ausführlichem Material hinterlegt. © Hanser/Thyrauer

    Was hier als Fazit knapp zusammengefasst ist, hat Prof. Schmitt zuvor mit ausführlichem Material hinterlegt. © Hanser/Thyrauer

  • Die vielen Gäste aus dem In- und Ausland werden in den Pausen ausgiebig bewirtet. © Hanser/Thyrauer

    Die vielen Gäste aus dem In- und Ausland werden in den Pausen ausgiebig bewirtet. © Hanser/Thyrauer

  • Auf zahlreichen Bearbeitungszentren sind im Anschluss Live-Demonstrationen der Blum-Lösungen zu sehen. © Hanser/Thyrauer

    Auf zahlreichen Bearbeitungszentren sind im Anschluss Live-Demonstrationen der Blum-Lösungen zu sehen. © Hanser/Thyrauer

  • Die jüngste Entwicklung der Blum-Spezialisten: Eine Prüfstandserie für Werkzeugmaschinenspindeln. Hier fließt das Know-how aus den Geschäftsbereichen Messkomponenten, Messmaschinen und Prüftechnik (Novotest) zusammen. © Blum

    Die jüngste Entwicklung der Blum-Spezialisten: Eine Prüfstandserie für Werkzeugmaschinenspindeln. Hier fließt das Know-how aus den Geschäftsbereichen Messkomponenten, Messmaschinen und Prüftechnik (Novotest) zusammen. © Blum

  • Bei einem Presserundgang erläutert Marketingleiter Winfried Weiland hier die Rundheitsmessung von Werkzeugen mittels des neuen Lasermessystems LC50-Digilog und dem Zyklus 3D ToolControl. © Hanser/Thyrauer

    Bei einem Presserundgang erläutert Marketingleiter Winfried Weiland hier die Rundheitsmessung von Werkzeugen mittels des neuen Lasermessystems LC50-Digilog und dem Zyklus 3D ToolControl. © Hanser/Thyrauer

  • Ein Digilog-Messtaster überprüft per analogem Scan die Form einer gefrästen S-Kurve auf einer Hermle C12U. © Hanser/Thyrauer

    Ein Digilog-Messtaster überprüft per analogem Scan die Form einer gefrästen S-Kurve auf einer Hermle C12U. © Hanser/Thyrauer

  • Blum erreicht eine Fertigungstiefe von rund 80 %. Deswegen stehen in den Produktionshallen Werkzeugmaschinen und Geräte unterschiedlichster Hersteller. © Blum

    Blum erreicht eine Fertigungstiefe von rund 80 %. Deswegen stehen in den Produktionshallen Werkzeugmaschinen und Geräte unterschiedlichster Hersteller. © Blum

  • Im Showroom erläutert Winfried Weiland die Funktionsweise unterschiedlichster Messtaster. © Hanser/Thyrauer

    Im Showroom erläutert Winfried Weiland die Funktionsweise unterschiedlichster Messtaster. © Hanser/Thyrauer

  • Im Showroom erläutert Winfried Weiland die Funktionsweise unterschiedlichster Messtaster. © Hanser/Thyrauer

    Im Showroom erläutert Winfried Weiland die Funktionsweise unterschiedlichster Messtaster. © Blum

  • Deren Anzahl im Blum-Portfolio wächst ständig, dieses Bild stammt bereits aus den 80er Jahren. © Blum

    Deren Anzahl im Blum-Portfolio wächst ständig, dieses Bild stammt bereits aus den 80er Jahren. © Blum

  • Die Digilog-Technologie in verschiedenen Ausführungen. © Hanser/Thyrauer

    Die Digilog-Technologie in verschiedenen Ausführungen. © Hanser/Thyrauer

  • Lasermesssystem LC50-Digilog: Die Übertragung der Digilog-Technologie von den Messtastern auf die Lasersysteme im Jahr 2017 stellte einen Technologiesprung dar. © Blum

    Lasermesssystem LC50-Digilog: Die Übertragung der Digilog-Technologie von den Messtastern auf die Lasersysteme im Jahr 2017 stellte einen Technologiesprung dar. © Blum

  • Für das LC50-Digilog erhielt Blum bereits etliche Auszeichnungen, zum Beispiel den MM-Award zur EMO 2017 oder den Red Dot Design Award. © Hanser/Thyrauer

    Für das LC50-Digilog erhielt Blum bereits etliche Auszeichnungen, zum Beispiel den MM-Award zur EMO 2017 oder den Red Dot Design Award. © Hanser/Thyrauer

  • Blick in die Montage © Hanser/Thyrauer

    Blick in die Montage © Hanser/Thyrauer

  • Bis 2030 will Blum seine Produktion verdoppeln. Noch ist die 5500 qm große neue Produktionshalle ein Rohbau, bis Ende des Jahres soll sie bezugsfertig sein. © Hanser/Thyrauer

    Bis 2020 will Blum seine Produktion verdoppeln. Noch ist die 5500 qm große neue Produktionshalle ein Rohbau, in einigen Monaten soll sie bezugsfertig sein. © Hanser/Thyrauer

  • Dieser gewaltige Schacht wird einmal ein voll automatisiertes Hochregallager. © Hanser/Thyrauer

    Dieser gewaltige Schacht wird einmal ein voll automatisiertes Hochregallager. © Hanser/Thyrauer

  • Zum 50. Geburtstag des Unternehmens gibt’s Geschenke von den Gästen …. © Hanser/Wilts

    Zum 50. Geburtstag des Unternehmens gibt’s Geschenke von den Gästen …. © Hanser/Wilts

  • … einen Rückblick auf die Anfänge der Firma, die 1968 von Günther Blum gegründet wurde … © Blum

    … einen Rückblick auf die Anfänge der Firma, die 1968 von Günther Blum gegründet wurde … © Blum

  • …. und einen Blick in die Zukunft: „Trends wie Industrie 4.0 und IoT spielen uns in die Karten: Der Prozess rückt immer mehr in den Mittelpunkt – und da passen unsere Produkte perfekt hinein“, erklärt der heutige Geschäftsführer Alexander Blum. © Hanser/Thyrauer

    …. und einen Blick in die Zukunft: „Trends wie Industrie 4.0 und IoT spielen uns in die Karten: Der Prozess rückt immer mehr in den Mittelpunkt – und da passen unsere Produkte perfekt hinein“, erklärt der heutige Geschäftsführer Alexander Blum. © Hanser/Thyrauer

  • Am Abend: Große Feier auf der MS Sonnenkönigin © Hanser/Thyrauer

    Am Abend: Große Feier auf der MS Sonnenkönigin © Hanser/Thyrauer

  • Den Blick auf die Bregenzer Seebühne gibt’s inklusive. © Hanser/Thyrauer

    Den Blick auf die Bregenzer Seebühne gibt’s inklusive. © Hanser/Thyrauer

  • Die Gäste lassen den informativen Tag entspannt an Deck ausklingen. © Hanser/Thyrauer

    Die Gäste lassen den informativen Tag entspannt an Deck ausklingen. © Hanser/Thyrauer

  • Die Gäste lassen den informativen Tag entspannt an Deck ausklingen. © Hanser/Thyrauer

    Die Gäste lassen den informativen Tag entspannt an Deck ausklingen. © Hanser/Thyrauer

  • Lasertechnik spielt auch beim Abendprogramm eine Rolle. © Hanser/Thyrauer

    Lasertechnik spielt auch beim Abendprogramm eine Rolle. © Hanser/Thyrauer

  • Der Tag geht zu Ende, aber – wie Günther Blum es ausdrückte: „I am not yet grounded“. Und das gilt mit Sicherheit auch für sein Unternehmen. © Hanser/Thyrauer

    Der Tag geht zu Ende, aber – wie Günther Blum es ausdrückte: „I am not yet grounded“. Und das gilt mit Sicherheit auch für sein Unternehmen. © Hanser/Thyrauer

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Im Jahr 1968 gründete der studierte Luft- und Raumfahrttechniker Günther Blum sein eigenes Ingenieurbüro in Ravensburg. Wichtigste Entwicklung der ersten Jahre war die halbleiterbasierte Anpasssteuerung, die viele Jahre in Werkzeugmaschinen namhafter Hersteller eingesetzt wurde.

Messmaschinen: Automatisierung braucht prozessintegrierte Messtechnik

Ende der 1970er-Jahre kam Günther Blum zu einer für die Entwicklung des Unternehmens entscheidenden Erkenntnis: Automatisierung ist ohne prozessintegrierte Messtechnik unvollständig. So entstanden zum einen Messsysteme, die direkt in der Werkzeugmaschine den Prozess überwachen. Zum anderen baute Blum Postprozessmessmaschinen, die nicht mehr in einem separaten Messraum, sondern direkt in der Fertigung stehen.

Seine erste 2D-Messmaschine stellte das Unternehmen 1983 vor. Eine ganze Reihe weiterer Messmaschinen mit der eigenen NC-Steuerung folgten, die in erster Linie in der Automobilindustrie eingesetzt werden. Viele davon wurden mit Automatisierungstechnik ausgestattet und vernetzt, sodass die Anlagen heute in geschlossenen Regelkreisen zum Einsatz kommen und direkt in den Produktionsprozess eingreifen. Rissprüfanlagen, Mess- und Automatisierungszellen sowie Sondermesssysteme runden das Produktportfolio des Geschäftsbereichs ab.

Messkomponenten: erst taktil, dann optoelektronisch

LC50-Digilog © Blum

Ab den 1980er Jahren brachte Blum seinen ersten Messtaster zur Werkstückmessung und bald darauf auch Tastköpfe zur Werkzeugmessung in Bearbeitungszentren auf den Markt. Zu den Meilensteilen auf diesem Gebiet gehören

  • die TC51-Baureihe, wahlweise mit Infrarot- oder Funkübertragung,
  • die multidirektionale TC-Messtaster-Serie, ein kompaktes Messsystem für Dreh- und Schleifmaschinen und die Basis für alle aktuellen digilogen Werkstückmesstaster und Rauheitsmessgeräte des Unternehmens,
  • die Digilog-Technologie, mit der ein Messtaster nicht nur ein digitales ‚Ein-Aus‘-Signal liefern kann, sondern auch einen stetigen Strom analoger Messwerte. Mit dem System lässt sich eine Werkstückkontur auf Bearbeitungsfehler hin überprüfen. Dem 2010 vorgestellten Taster TC76-Digilog folgte im Lauf der Jahre eine ganze Reihe an digilogen Messsystemen, zuletzt 2017 das Lasersystem LC50-Digilog.

Prüftechnik: drittes Standbein durch den Kauf von Novotest

1994 kaufte Blum die Willicher Firma Novotest, womit als dritter Geschäftsbereich die Prüftechnik hinzukam. Getriebeprüfstände, Gelenkwellenprüfstände, Prüfstände für Hydraulikanlagen, Lenkungen und Schlauchleitungen gehören seitdem zum Portfolio von Blum-Novotest.

Vereintes Know-how: Prüfstandserie für Werkzeugmaschinenspindeln

Motorspindelprüftechnik von Blum-Novotest © Blum

Zum 50-jährigen Jubiläum stellt Blum mit einer Prüfstandserie für Werkzeugmaschinenspindeln die erste Produktlinie vor, in der das Know-how aller drei Geschäftsbereiche vereint ist: Die Prüfstände sind sowohl als Labor- wie auch als End-of-Line-Prüfstände erhältlich und ermöglichen eine vollumfängliche Prüfung und Auswertung der Spindelqualität. Werkzeugmaschinenhersteller können damit beispielsweise kostspielige Garantie- und Serviceeinsätze durch Sicherstellung der Produktqualität vor Einbau bzw. Auslieferung vermeiden. Das Highlight der neuen Prüfstandreihe ist die innovative Prüfsoftware: In ihr steckt die Erfahrung aus fast 30 Jahren Prüfstandentwicklung für die Automobilindustrie. Sie ermöglicht zum Beispiel die Erstellung von Prüfabläufen für verschiedenste Anwendungen wie Reversierbetrieb, Maximal-Drehzahl-Test, Sonderprüfungen etc. und kann flexibel auf die Kundenbedürfnisse angepasst werden.

Internationale Präsenz: ein Muss für den Erfolg

Alexander Blum © Blum

„Wenn man heute nachhaltig in unserer Branche wirtschaftlich erfolgreich sein will, muss man global aufgestellt und innovativ sein sowie ein komplettes, umfassendes Portfolio anbieten können“, sagt Alexander Blum, der seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen leitet. Deshalb ist Blum-Novotest heute auf dem europäischen, dem amerikanischen und dem asiatischen Markt mit eigenen Niederlassungen, Sales- und Servicezentren vertreten. „Wir leisten überall auf der Welt denselben qualitativ hochwertigen Service gepaart mit Applikationsunterstützung, die unseren Endkunden den gewinnbringenden Einsatz unserer Produkte erlaubt. Am Ende des Tages produzieren unsere Kunden mehr Gutteile in insgesamt höherer Qualität – das zählt“, so Alexander Blum. Weltweit arbeiten derzeit gut 550 Mitarbeiter an der Umsetzung.

Vor der Zukunft keine Bange

In die Zukunft blickt Alexander Blum selbstbewusst: „Trends wie Industrie 4.0 und IoT spielen uns in die Karten: Der Prozess rückt immer mehr in den Mittelpunkt – und da passen unsere Produkte perfekt hinein. Wie mein Vater schon früh erkannte, ist das Messen in der Maschine heute ein unverzichtbarer Teil dieses Prozesses. Dem folgt auch der Trend zur adaptiven Fertigung – man fräst nicht blind ein Rohteil, sondern misst einer sinnvollen Messstrategie folgend und passt die Bearbeitung so an, dass das gewünschte Endergebnis entsteht.“

Blum als Bauherr

Bis zum Jahr 2020 will das Unternehmen seine Produktionskapazität annähernd verdoppeln. Deshalb baut Blum derzeit eine neue, 5500 qm große Produktions- und Montagehalle am Standort Grünkraut. In einigen Monaten soll sie bezugsfertig sein. Und auch bei Novotest in Willich wird gebaut: Dort entsteht eine zusätzliche Montagehalle von 600 qm.

Und am Abend wird gefeiert

50 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte sind natürlich auch ein Grund zum Feiern. Auf der MS Sonnenkönigin verbrachten die Gäste einen entspannten Abend. Draußen sorgte der Bodensee für die passende Stimmung, drinnen konnte man sich durch eine Lasershow, Musik und Tanz unterhalten lassen.

Weiterführende Information
  • Erschienen am 06.02.2018

    Große Frästeile präzise bearbeiten

    Messsysteme von Blum-Novotest unterstützen dabei

    Die heiligen Stätten der Muslime in Mekka werden ständig erweitert, vergrößert und verschönert. Einen erheblichen Anteil daran haben die Firma Riva Engineering und die Messtaster und Lasermesssysteme von Blum-Novotest.   mehr

    Blum-Novotest GmbH Fertigungs-Messtechnik

  • Großformfräsen 4.0
    FORM + Werkzeug 01/2017, SEITE 27 - 29

    Großformfräsen 4.0

    Automatisierte 5-Achs-Bearbeitungszentren für den Großformenbau

    5,5 Mio. Euro investierte die Schweiger Werkzeug- und Formenbau GmbH & Co. KG in die neue Produktionshalle. Was dort aufgebaut wurde, sucht...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der Redaktion Form+Werkzeug kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

Unternehmensinformation

Blum-Novotest GmbH Fertigungs-Messtechnik

Kaufstr. 14
DE 88287 Grünkraut
Tel.: 0751 6008-0
Fax: 0751 6008-156

Oktober 2018

Industrie 4.0: Werkzeug- und Formenbauer auf dem Weg zur Smart Factory

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

VDMA Werkzeugbau