nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.04.2018

Aweba-Tochter WVL übernimmt Geschäftsbetrieb der MKB Zwickau

Kleinserienhersteller ergänzt WVL-Leistungsspektrum

Für die Mitarbeiter und Kunden der MKB gibt es gut acht Monate nach Beginn des Insolvenzverfahrens wieder eine positive Zukunftsperspektive. Insolvenzverwalter Kai Dellit hat die betriebsnotwendigen Vermögensgegenstände der MKB an WVL im sächsischen St. Egidien verkauft.

Geschäftsführer von WVL und Aweba: Udo Binder (li.) und Rüdiger Drewes. © Schuler

Die MKB Metall- Konstruktions- und Betriebsmittelbau GmbH & Co. KG ist auf die Fertigung von Prototypen und Kleinserien im Automobilsektor spezialisiert und erwirtschaftete zuletzt rund sieben Mio. Euro Jahresumsatz. Mit der Übernahme will die zum Auer Werkzeugbau AWEBA gehörende WVL Werkzeug- und Vorrichtungsbau Lichtenstein GmbH ihr Leistungsspektrum deutlich erweitern und den Jahresumsatz der MKB möglichst rasch wieder über die Zehn-Millionen-Schwelle heben.

Die WVL in St. Egidien gehört zur AWEBA Gruppe. © Schuler

Der Produktionsstandort in Zwickau ergänzt künftig den WVL-Standort in St. Egidien. Über den Kaufpreis vereinbarten die beteiligten Parteien Stillschweigen.

WVL-Geschäftsführer Udo Binder erklärte: „Die Erfahrung und Kompetenz der Mitarbeiter und die Qualität der Kundenbeziehungen sind wichtige Stärken von MKB. Gemeinsam werden wir nun hart daran arbeiten, unseren neuen Geschäftsbereich so auszurichten, dass er sich nachhaltig und erfolgreich im Wettbewerb durchsetzen kann.“

Der Standort Zwickau ergänzt künftig den WVL-Standort in St. Egidien. © Schuler

Die Metall-Konstruktions- und Betriebsmittelbau Zwickau GmbH & Co. KG hatte am 24.07.2017 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. In den vergangenen Monaten führte Rechtsanwalt Kai Dellit den Geschäftsbetrieb des Unternehmens als Insolvenzverwalter fort, stabilisierte es leistungswirtschaftlich und führte Sanierungsmaßnahmen durch. Anpassungen der Arbeitnehmeranzahl waren dabei unumgänglich: Bei Antragsstellung waren 75 Arbeitnehmer bei MKB tätig, durch den Verkauf bleiben nun 42 Arbeitsplätze erhalten.

Weiterführende Information
  • 04.07.2016

    Schuler schließt Übernahme von Aweba ab

    Zukauf öffnet Werkzeugbau neue Marktsegmente

    Zum 1. Juli 2016 hat die Schuler AG die Übernahme der Aweba Gruppe vollzogen und ist nun Alleineigentümer des sächsischen Werkzeugbau-Spezialisten.   mehr

Unternehmensinformation

Aweba Werkzeugbau GmbH Aue

Damaschkestr. 7
DE 08280 Aue
Tel.: 03771 273-0
Fax: 03771 273353

Schuler AG

Bahnhofstraße 41
DE 73033 Göppingen
Tel.: 07161 660
Fax: 07161 66233

August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

VDMA Werkzeugbau