nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.01.2017

Studenten entwickeln und produzieren Kunststoffteil in Rekordzeit

3D-gedruckte Werkzeugeinsätze ermöglichen 80 Stunden Challenge

In 80 Stunden sollte ein vierköpfiges Team ein Kunststoffteil konzipieren, konstruieren, produzieren. Vier Maschinenbaustudenten aus Reutlingen schafften es sogar in 54 Stunden und 53 Minuten.

  • Das Team am Start: Steffan Ritter (schwarz), Felix Jung, Marcus Bühler, Robin Sautter und Kevin Rigöl. © HS Reutlingen

    Das Team am Start: Steffan Ritter (in schwarz), Felix Jung, Marcus Bühler, Robin Sautter und Kevin Rigöl. © HS Reutlingen

  • Der Kreativprozess beginnt © HS Reutlingen

    Der Kreativprozess beginnt © HS Reutlingen

  • Der Kreativprozess beginnt © HS Reutlingen

    Der Kreativprozess beginnt © HS Reutlingen

  • Der Kreativprozess beginnt © HS Reutlingen

    Der Kreativprozess beginnt © HS Reutlingen

  • Knetmodelle zeigen, wo es hingeht. © HS Reutlingen

    Knetmodelle zeigen, wo es hingeht. © HS Reutlingen

  • Knetmodelle zeigen, wo es hingeht. © HS Reutlingen

    Knetmodelle zeigen, wo es hingeht. © HS Reutlingen

  • Knetmodelle zeigen, wo es hingeht. © HS Reutlingen

    Knetmodelle zeigen, wo es hingeht. © HS Reutlingen

  • Gegen Mitternacht. Von Müdigkeit keine Spur. © HS Reutlingen

    Gegen Mitternacht. Von Müdigkeit keine Spur. © HS Reutlingen

  • In der Konstruktionsphase © HS Reutlingen

    In der Konstruktionsphase © HS Reutlingen

  • In der Konstruktionsphase © HS Reutlingen

  • Konstruktionsphase abgeschlossen © HS Reutlingen

    Konstruktionsphase abgeschlossen © HS Reutlingen

  • Jetzt kommt das Team von alphacam ins Spiel. © HS Reutlingen

    Jetzt kommt das Team von alphacam ins Spiel. © HS Reutlingen

  • Vorbereitung der additiv gefertigten Werkzeugeinsätze © HS Reutlingen

    Vorbereitung der additiv gefertigten Werkzeugeinsätze © HS Reutlingen

  • Vorbereitung der additiv gefertigten Werkzeugeinsätze © HS Reutlingen

    Vorbereitung der additiv gefertigten Werkzeugeinsätze © HS Reutlingen

  • Das war ganze Arbeit © HS Reutlingen

    Das war ganze Arbeit © HS Reutlingen

  • Das war ganze Arbeit © HS Reutlingen

    Und ab in die Fertigung © HS Reutlingen

  • Das war ganze Arbeit © HS Reutlingen

    Die Zeit läuft! © HS Reutlingen

  • Alles funktioniert hervorragend © HS Reutlingen

    Alles funktioniert hervorragend ... © HS Reutlingen

  • ... im EPI-Center – dem Entwicklungszentrum für Polymerinnovationen © HS Reutlingen

    ... im EPI-Center – dem Entwicklungszentrum für Polymerinnovationen © HS Reutlingen

  • Das Werkzeug mit dem fertigen Einsatz - alles sieht gut aus. © HS Reutlingen

    Das Werkzeug mit dem fertigen Einsatz - alles sieht gut aus. © HS Reutlingen

  • Die ersten Bauteile fallen aus den Einsätzen © HS Reutlingen

    Die ersten Bauteile fallen aus den Einsätzen © HS Reutlingen

  • Die ersten Bauteile fallen aus den Einsätzen © HS Reutlingen

    Die ersten Bauteile fallen aus den Einsätzen © HS Reutlingen

  • Probe aufs Exempel: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. © HS Reutlingen

    Probe aufs Exempel: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. © HS Reutlingen

  • Nach 54 Stunden und 53 Minuten: erschöpft, aber glücklich! © HS Reutlingen

    Nach 54 Stunden und 53 Minuten: erschöpft, aber glücklich! © HS Reutlingen

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


[missing link]Zurück zum[/missing link]

Thema des Monats: additive Fertigung, Bild: Altair/AP Works


1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Präzisionswerkzeugbau

Zum Special

Spritzgießformenbau

Zum Special

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen